Der beste Hund der Welt



Immer wieder habe ich Besuch von Familien, die sich einen DSG als neues Familienmitglied wünschen. Diese Familien suchen einen passenden Hund für sich und die Kinder, der nicht so gross ist, gut erziehbar, aktiv, aber nicht anspruchsvoll ist. Nach der Lektüre der deutschen Rassebeschreibung des DSG, sind sie überzeugt. Das ist "ihr" Hund.


Auf der Suche nach einem Hund, versuchen sie die Rasse erst mal live zu erleben. Also landen sie dann beim Züchter, eben mir.

Es klingelt an unserer Tür und auf der einen Seite stehen 2 Erwachsene und 4 Kinder ( im Alter zwischen 3 und 10 Jahren) und auf der anderen Seite 6 bellende Hunde ( im Alter von 1 - 14 Jahren) . Wie bringe ich diese Horde nun zusammen ?


Meine Hunde sind gut sozialisiert und freundlich, auch zu Kindern. Bei den Kindern kommt es etwas aufs Alter an und ob sie den Umgang mit Tieren gewohnt sind. Wenn die Aufregung gross und der Bewegungsdrang unendlich ist, kann es auch mit meinen Hunden in der Kommunikation schwer werden. Irgendwann ist es dann einfach zu viel und die Hunde wehren sich. Alle bis auf einen.

Der geduldigste Familienhund in meinem Rudel ist die Mischlingshündin EMMA!


Das brachte mich ins Grübeln. Ich ertappe mich seitdem immer wieder im Gespräch, und höre mich sagen: "warum denn nur ein Rassehund" ?


Ja, DSG sind huebsch, klein und somit praktisch, nicht überzüchtet und trotzdem vollwertige Hunde. Stimmt natürlich. Dazu darf erwähnt werden, dass der DSG ein Rudelhund ist, dh er liebt es in der Gemeinschaft. Aber er ist auch temperamentvoll, etwas stur/ dominant, hat einen Hüteinstinkt ( dh zwickt gerne mal Vieh in die Fersen. Meine Hunde treiben so die Pferde. Das kann auch mal mit Kindern passieren im wilden Spiel), braucht viel Bewegung und Zeit und kostet richtig Geld. Ausserdem haart er selbstverständlich und hat durchaus einen Jagdinstinkt.


Im Grunde suchen die Familien einen passenden Hund. Anwenderfreundlich, unkompliziert, nicht zeitintensiv ( denn die braucht es fuer die Kinder) soll er sein.


Fuer mich waere die Idealbesetzung unsere Mischlingshündin Emma, die frueher Karma genannt wurde und aus einem polnischen Tierheim stammt. Emma hatte keinen leichten Start ins Leben und wirklich allen Grund Menschen zu misstrauen. Als ich sie fand war sie ca 1 Jahr. Ich adoptierte sie und Emma tat, was -meiner Meinung nach- viele Hunde tun, wenn sie endlich ein zuhause finden. Die druecken einen Reset knopf und fangen von vorne an. So auch Emma. Sie kam in unsere Familie zu Hunden, Katzen, Pferden, Hühnern, Hasen und den beiden Kindern. Emma war und ist ein toller Familienhund. Sie ist pflegeleicht, folgsam, unaufwendig, bescheiden, total gesund, allerdings verfressen ( da versteht sie keinen Spass). Mittlerweile ist sie 14 Jahre alt und will das Zepter im Rudel noch immer nicht hergeben.


Also bitte liebe Familien. Es muss kein DSG sein. Es muss einfach passen! Gebt den Emmas dieser Welt eine Chance und sucht Euch den Hund, den ihr ohne Hundepsychologie, Training und persönliche Herausforderung mit den Kindern betreuen könnt. Je nach persönlicher Vorkenntnis, kann das ein DSG sein, muss aber nicht...



226 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

D Wurf